Haare

Haarpflege sollte immer die Pflege der Kopfhaut mit einschließen. Verfeinert mit Bier, Honig, Rosenöl, Schafmilch, Propolis, Brennessel, Hopfen, Klettenwurzel, Ringelblume, Lavendel oder Sandelholz - wird die Kopfhaut gepflegt. Hier liegt nämlich oft der Ursprung des sichtbaren Problems. Bei fettigen Haaren ist es die Kopfhaut, die übermäßig viel Fett produziert: Kräuter können nachweislich die Produktion der Talgdrüsen eindämmen. Bei schuppiger Kopfhaut können Kräuter die Schuppen "lösen" und werden bei regelmäßiger Anwendung so klein und wenig, dass sie nicht mehr sichtbar werden. Gut abgestimmte Öle und Weizenproteine pflegen beanspruchte Haare und verleihen dem Haar zusätzlich Feuchtigkeit, Geschmeidigkeit und Glanz.

Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme bitte der Cookie-Nutzung zu.

Detaillierte Informationen und wie Du der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen kannst, findest Du in unseren Datenschutzhinweisen.